Veröffentlicht in Nimm dein Leben in die Hand, persönlichkeitsentwicklung

5 Grundlagen für den richtigen Umgang mit anderen Menschen

Zu diesem Beitrag brauche ich glaube ich gar keine lange Einleitung schreiben. Wir alle haben jeden Tag mit Menschen zu tun. Es ist nicht immer leicht, doch gibt es ein paar Tricks, die uns helfen, den Umgang zu vereinfachen und zu verbessern.

Hier sind einige davon:

1. Respekt

Egal ob auf der Arbeit, dem Spielfeld oder zu Hause wir müssen einander mit Respekt behandeln. Meist fällt es den Menschen nicht so schwer ihre Vorgesetzten respektvoll zu behandeln, doch wenn es um „untergeordnete Personen“ geht, den Partner oder sogar Kinder vergessen einige wie wichtig der richtige Umgang ist. Wir lassen uns gehen und sind der Meinung, dass es nicht so wichtig sei. Vielleicht denken wir auch, dass uns unsere Familie ja eh kennt und trotzdem liebt. Es gibt immer einen Grund. Doch ist das nicht immer richtig.

Wenn wir das Gefühl haben, wir seien in einer „sicheren“ Umgebung mit Freunden oder Gleichgesinnten, fangen einige gern an über andere (egal ob sie sie kennen oder nicht) schlecht zu reden. Wenn die Person nicht dabei ist, kann man das ja machen oder?

Respekt spiegelt sich in unserer Sprache und unserem Handeln sehr gut wieder. Sind wir aufbrausend? Tratschen wir? Geben wir dem anderen die Anerkennung, die er sich verdient hat?

Die Menschen in unserem Umfeld werden es sehen, wie wir mit anderen umgehen. Sie werden sich merken, ob wir über andere schlecht reden oder ob wir unseren Mitmenschen, egal ob Freund oder „Feind“, mit Respekt begegnen . Wir alle haben uns doch bestimmt schon einmal gefragt, ob der Bekannte von uns, der immer so viel über andere tratscht, auch über uns tratscht, wenn wir nicht da sind. Jetzt ist nur noch die Frage, wie wollen wir von anderen gesehen werden? Es wird uns nie jeder lieben, doch die Welt wird uns besser behandeln, wenn wir sie nicht mit Füßen treten.

2. Keine Schubladen

Wir alle kennen das Klischee: Polizisten essen gern Donuts.

Im Laufe unseres Lebens füllen wir unseren Kopf mit Boxen/Schubladen. Wir haben für alles ein Bild. So muss es sein und nicht anders. Doch wir sind alle anders! Jeder von uns. Jeder Polizist ist anders, jeder Lehrer ist anders, jeder Politiker, jeder Veganer, jeder Deutsche und jeder Amerikaner.

Warum tun wir das denn also? Wir brauchen Sicherheit. Menschen stehen nicht so auf das Ungewisse. Wir wollen gern wissen, wer vor uns steht, mit was wir es zu tun haben. Aus diesem Grund sucht unser Gehirn nach einem bestimmten Schema. Leider werden wir viel zu oft von den Medien beeinflusst. Sie stopfen uns voll mit Klischees und packen alles in Schubladen.

Wenn wir ganz bewusst versuchen diesem Schubladendenken entgegenzuwirken und den Menschen offen gegenüberstehen, dann können wir Dinge in den anderen entdecken, die wir vielleicht sonst ganz und gar übersehen hätten. Vielleicht finden wir einen neuen Freund oder sehen die Dinge einfach mal ganz anders.

3. Verurteilen und erwarten

Das ist eine Sache, die ich besonders durch meine Krankheit sehr lernen dürfte! Wir sollen von anderen nichts erwarten und sie auch nicht dafür verurteilen!

Wir müssen lernen, dass jeder anders ist, anders denkt und anders handelt. Das bedeutet auch, wir können nicht erwarten, dass der andere genauso viel Energie hat wie wir oder die gleichen Prioritäten. Erwarte nicht, dass andere auf dich zukommen. Erwarte nicht, dass andere dir helfen, geschweige denn es von allein sehen. Erwarte nicht, dass andere die gleiche Meinung oder Vorgehensweise haben wie du.

Was mich oft sehr stört sind Menschen, die der Meinung sind, nur weil sie dies und das geschafft haben, müssen andere das auch können. Wenn sie es nicht können sind sie entweder faul oder schlecht! Hört auf damit!!!! Hör auf deine Stärken oder Schwächen mit anderen zu vergleichen! Wir wissen nicht, in welcher Situation der andere sich befindet. Vielleicht sind meine 100% nur 50% eines anderen, aber wären 130% von wieder jemand anderem. Nur weil ich etwas schaffe oder verstehe, heisst es nicht, ein anderer kann oder sollte das auch.

4. Eine andere Meinung

Jeder hat ein Recht auf seine Meinung. Das sagen wir immer so, aber leben wir auch danach? Akzeptieren wir es, wenn jemand eine andere Meinung hat, selbst wenn wir ganz und gar nicht verstehen können wieso?

Es wird nie einen zweiten Menschen geben, der in ALLEM die gleiche Meinung hat wie ich. Unterschiede wird es immer geben, auch wenn sie manchmal nur klein sind.

Natürlich gibt es Situationen, in denen Menschen eine Meinung oder Ansicht haben, die andere sehr verletzt. Das ist immer sehr schwer für mich! In solchen Momenten sollte man zuerst einen Schritt zurück gehen, tief einatmen und dann versuchen zu verstehen. Man sollte immer versuchen zu verstehen, doch hier vergessen wir es oft schnell, da wir am liebsten gleich loskämpfen würden. Manchmal ist das genau der Schlüssel, um dem anderen zu helfen, sich für eine andere Sichtweise zu öffnen.

Richtiges Zuhören ist Arbeit, doch eine Arbeit, die sich immer lohnt. Jeder von uns fühlt sich gut, wenn wir merken, dass uns jemand richtig zuhört und daran interessiert ist unsere Meinung zu verstehen.

5. Vergebung

Wir alle machen Fehler! Das sollten wir nie vergessen. Wir wünschen uns auch, dass uns andere unsere Fehler vergeben und nicht nachtragend sind. Warum sollten also wir das recht haben uns auszusuchen, wem wir vergeben und wem nicht?

Vergebung bedeutet nicht, dass wir beste Freunde mit jemanden sind, der uns vielleicht sehr verletzt hat oder sogar unser Leben zerstört hat. Vergebung bedeutet abzuschließen und Frieden ins Herz zu lassen. Wir können trotzdem Abstand halten, um uns zu schützen, daran ist nichts Falsches!

Vor Jahren habe ich einmal ein Zitat gehört, welches mir seither sehr geholfen hat, anderen und auch mir zu vergeben.

gift

 


Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr vielleicht noch Anregungen? Wie immer freue ich mich über Feedback jeder Art. Wenn ihr mir folgen möchtet, dann klickt auf den Folgen-Button, und ihr werden immer über neue Beiträge benachrichtigt.

2 Kommentare zu „5 Grundlagen für den richtigen Umgang mit anderen Menschen

  1. Zu diesem Blog (5 Grundlagen für den richtigen Umgang mit menschen) finde ich das buch wie man Freunde gewinnt von Dale Carnegie echt super, das gibt es auch als hörbuch in Youtube 😉 finde es echt cool das du das alles so machst 😊 danke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s