Veröffentlicht in Jahr der Veränderung, Nimm dein Leben in die Hand

März: Lift Me Up

Entrümpeln…

Wie ich mitbekommen habe, haben einige von euch fleißig aussortiert! Ist das nicht ein schönes Gefühl? Mir hat es gut getan, endlich mal ein wenig Ballast loszuwerden. Eine Freundin von mir hat mir ein tolles Buch zu diesem Thema empfohlen „Das kann doch weg!“ von Fumio Sasaki

Hier meine kleine Liste:

  • ein paar Schuhe
  • ein Heft
  • eine kaputte Lampe
  • eine Pfanne
  • ein paar Kleidungsstücke
  • ein paar Schachteln
  • das Laufgitter und die Babyschaukel

Auch wenn ich endlich einiges losgeworden bin, sind diese Woche viel mehr Sachen dazu gekommen. Meine Tochter hatte ihren ersten Geburtstag und ich hatte auch mal wieder meinen Geburtstag. Da sind natürlich wieder einige Dinge zusammengekommen.

Naja, hoffentlich lief es bei euch gut und ihr seid motiviert weiterzumachen!

Mir tut es oft weh, Dinge auszusortieren, da ich immer der Meinung bin, man könnte sie noch gebrauchen. Wenn euch das auch so geht, dann hier noch ein paar Tipps, damit das Aussortieren nicht ganz so schmerzhaft wird:

  • Verschenken: Entweder an Freunde, Bekannte oder bei Ebay – Kleinanzeigen. Es gibt immer jemanden, der sich freut.
  • Spenden: Es gibt so viele Organisationen, die sich über Kleidung, Spielzeug oder auch Möbel freuen! Einige verkaufen z.B. gebrauchte Möbel für kleines Geld an Hilfebedürftige.
  • Verkaufen: Wir alle kennen zahlreiche Apps bei denen man seinen alten Kram loswerden kann.

 

11. Woche: lift me up

Es geht weiter mit dem Loslassen. Nicht nur Gegenstände können Ballast sein und uns herunterziehen. Es gibt so viel mehr! Apps auf unserem Handy, Spiele auf dem PC, alles mögliche an Medien, Menschen, Beziehungen u.s.w. …

Hast du schon mal versucht so gut es geht von diesen Dingen Abstand zu halten und loszulassen? Als meine Depressionen immer schlimmer wurden, musste ich lernen vieles aus meinem Leben auszugrenzen. Ich habe aufgehört Filme zu schauen, die mich runtergezogen haben, genauso wie Musik und ähnliches. Am Anfang war mein Mann nicht so begeistert, da wir nicht mehr so eine große Filmauswahl hatten, jedoch habe ich schnell gemerkt wie befreiend es wirkte. Ich leerte mein Handy und schaltete die meisten Benachrichtigungen aus. Das schwierigste war es, sich von Menschen fern zu halten, die negativ auf mich einwirkten. Doch es lohnt sich!

Also, diese Woche wollen wir weiteren Ballast abwerfen:

Lass von Dingen los, die dich herunterziehen!

Vielleicht machst du am Anfang eine kleine Liste, um erst einmal zu sehen, was dich denn alles so belastet. Dann versuch so gut es geht loszulassen. Wir können natürlich nicht immer alles negative aus unserem Leben verbannen, jedoch einen großen Teil davon!

Es ist ein unheimlich befreiendes Gefühl! Man fühlt sich leichter und glücklicher und muss sich nicht mehr um so viel Mist den Kopf zerbrechen!

 


Wie immer freue ich mich sehr über euer Feedback! Mein Post gefällt euch? Dann gebt mir ein „gefällt mir“, das spornt mich noch mehr an. Wenn ihr Lust habt jede Woche eine kleine Challenge mit mir gemeinsam zu machen, dann klickt auf den „Folgen“-Button und ihr werdet immer benachrichtigt, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche.

 

Ein Kommentar zu „März: Lift Me Up

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s