Veröffentlicht in Allgemein, Dienstags-Depression, Freude, persönlichkeitsentwicklung

Das Selfcare Kit

Als ich damals Therapie angefangen habe, war eines der ersten Dinge, die meine Psychologin angesprochen hat das „Emergency Selfcare Kit“. Die „magische“ Box, die mir helfen wird, aus brenzlichen Situationen herauszukommen bzw. genau diese vorzubeugen.

Was ist ein „Selfcare Kit“?

Egal, ob man an Depression leidet oder nicht, irgendwann kommt der Moment, in dem einem alles über den Kopf wächst. Man kann nicht mehr. Man ist überfordert. Man ist traurig, fühlt sich hilflos oder unmotiviert.

Um einen „Breakdown“ vorzubeugen oder schnell und gut reagieren zu können, braucht es manchmal gar nicht so viel. Doch es ist gut, wenn man vorbereitet ist, damit man schnell reagieren kann, wenn es doch mal brenzlich wird.

Genau da kann die „magische“ Box helfen. Eine Kiste, die gefüllt ist mit Dingen, die dir helfen und dich glücklich machen. So einfach. Sie ist ganz individuell gefüllt – ganz nach deinem Geschmack. So wie du sie brauchst.

Während meiner Therapie war es immer wieder meine Aufgabe, eine kleine Kiste mit Dingen zu füllen, die mir schnell helfen oder auch langfristig helfen sollte. Diese Kiste sollte ich an einem Ort aufbewahren, der schnell zugänglich ist, wie zum Beispiel in meinem Schlafzimmer.

Mit der Zeit habe ich gelernt zu erkennen, wann ich wieder in eine brenzliche Situation komme. So konnte ich schon oft vorbeugend zu meinem Selfcare Kit gehen und mir helfen wieder auf andere Gedanken zukommen oder mich zu entspannen.

Was kommt rein?

Wie schon gesagt, soll die Box mit ganz individuellen Dingen gefüllt werden, die dich auffangen und auch Situationen von z.B. Selbstverletzung verhindern. Diese Dinge sollen dich trösten, dich glücklich machen, dich beruhigen, dich motivieren und dir Hoffnung geben. Kommt dir da schon einiges in den Sinn? Dann nimm diese Dinge und lege sie in diese Box.

selfcare kit

Wenn es dir noch etwas schwerer fällt, ist hier eine kleine Hilfestellung, was du alles reinlegen kannst. Versuche für jeden deiner Sinne etwas zu finden.

1. Anfassen/Fühlen

Was kannst du anfassen bzw. berühren, was sich toll anfühlt oder vielleicht dir ein warmes und beruhigendes Gefühl gibt?

  • eine Decke, in die du dich einkuscheln kannst
  • etwas zum Sticken oder Häkeln
  • ein kuschliger Schal
  • dein Lieblingskuscheltier aus deiner Kindheit
  • Knete
  • Mal-, Zeichnen-, Schreibzeug
  • Slime
  • Stressball
  • Luftpolsterfolie
  • Akupressurringe
  • Kuschelsocken
  • Badesalz (nimm ein entspannendes Bad oder eine schönes Dusche)
  • und so vieles mehr

2. Sehen

  • ein Buch, z.B. ein Witzebuch
  • Inspirierende Sprüche
  • Bilder, die dich glücklich machen
  • Fotos von tollen Erinnerungen
  • etwas zum Malen
  • eine tolle DVD
  • ein Brief von Familie und Freunde (Frage jemanden, den du sehr schätzt, ob er dir für genau diesen Moment ein paar liebevolle Worte schreibt.)
  • u.s.w.

3. Schmecken

  • Tee
  • Lieblingssüßigkeiten
  • etwas Saures
  • etwas Süßes
  • etwas Scharfes
  • Kaugummi
  • Zahnpasta

4. Riechen

  • ätherische Öle
  • Seife
  • Kaffeebohnen
  • Duftkerze
  • kleines Parfum
  • das T-Shirt, das nach dem Liebsten riecht
  • gut riechende Creme

5. Hören

  • Kopfhörer oder ein kleiner MP3-Player (wer sowas noch hat)
  • eine motivierende Playlist
  • Instrumente oder eine kleine Musikbox
  • Podcasts, die du abgespeichert hast auf dem Handy oder auf einer CD
  • CDs
  • Noten und Text für dein Lieblingslied
  • eine kleine Glocke
  • diese Teile, die Regengeräusche machen
  • ASMR Zeugs bzw. Playlisten

Andere Dinge können zum Beispiel noch sein: Seifenblasen, Telefonnummern von Freunden, Familie, Therapeut und anderen Ansprechpartnern, Oropax, Schlafmaske, Spielzeug (wie ein Fidget Spinner), Nagellack …

Und vergiss die Taschentücher nicht 😉

Natürlich kann man auch eine „To Go“ Variante machen. Eine kleine Version für die Handtasche. Eine Version fürs Handy. Zum Reisen. Für die Arbeit.

Probiere es einfach mal aus. Stell dir deine eigene kleine Selfcare Box zusammen. Mit der Zeit kannst du immer mehr Dinge reinlegen. Du wirst sehen, was für dich funktioniert und was nicht so gut passt.

Doch nicht alles passt in eine Box. Manchmal sind es die Dinge, die wir nicht kaufen können oder in eine Kiste stecken, die uns am meisten helfen. Es kann eine innige Umarmung sein, ein Spaziergang oder die Katze des Nachbarn, die uns helfen können, wieder zu uns selbst zu finden und in unsere Mitte zu kommen. Dazu kannst du dir gern meinen Post über Selfcare anschauen.

zeit

Was ist in deinem Selfcare Kit? Welche Dinge helfen dir, wieder in deine Mitte zu kommen, kurz abzuschalten oder neue Hoffnung zu schöpfen?


Schreib mir deine Ideen und Erfahrungen gern in die Kommentare. Ich freue mich über jegliche Art von Feedback.

Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann kannst du ihn gern mit einer Person teilen, die vielleicht auch davon profitieren könnte.

Ich wünsche dir viel Kraft! Du schaffst das! Du bist großartig! Egal, was dein innerer Kritiker sagt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s